PDF

Anwenderbericht  | Düsseldorf, Germany  | 14 Dezember 2017

Immer im grünen Bereich – die Druckhaus Waiblingen Remstal-Bote GmbH

Die Druckhaus Waiblingen Remstal-Bote GmbH druckt seit 1839 in Waiblingen. Seit 1920 ist das Druckhaus Waiblingen (DHW) im Besitz der heutigen Eigentümerfamilie Villinger. Was vor vielen Jahren als kleines Familienunternehmen begann, ist heute immer noch ein Familienunternehmen – wenn auch ein deutlich größeres als damals. Über 100 Mitarbeiter zählen aktuell zur „Familie“. Im Laufe der Zeit hat sich aber nicht nur die Unternehmensgröße verändert: Die technischen Möglichkeiten, die mediale Schnelllebigkeit – selbst das Leseverhalten ist heute ein anderes, als noch vor wenigen Jahren. Das DHW behauptet sich nicht nur dadurch, indem mit der Zeit gegangen wird. Die Maxime lautet „immer mindestens einen Schritt voraus sein – für qualitativ hochwertigste Printprodukte“. In 2016 betrug der Umsatz ca. 20 Millionen Euro. Rund 100.000m² Druckplatten werden in 2017 verarbeitet.

Bekannt wurde das DHW durch bedeutende Regionalmedien wie die Waiblinger Kreiszeitung oder das Waiblinger Wochenblatt. Insgesamt werden täglich fünf Tageszeitungen sowie mehrere Wochenblätter gedruckt. Aber auch im hochwertigen Bogenoffsetdruck zur Produktion von Broschüren, Katalogen, Geschäftsberichte, technischen Dokumentationen und vielem mehr hat sich das DHW weit über den Raum Stuttgart hinaus einen Namen als Druck-Manufaktur mit modernster Technik gemacht und ist Partner vieler wirtschaftlicher Unternehmen. Dank ganzheitlicher Printkonzepte, Umweltkonzepte, hoher Beratungskompetenz, vollstufiger Komplettangebote und Korrekturservices (Korrektorat) finden sich, neben dem Zeitungsverlag Waiblingen und der Vaihinger Kreiszeitung, Kunden aus fast allen Branchen im Angebotsportfolio des DHW wieder.

Das DHW zeichnet sich durch Umweltengagement, bereits seit 2007 nach ISO 14001 zertifiziert, Beratungskompetenz, Innovationskraft, Kunden- und Lösungsorientierung, Zuverlässigkeit und hohe gleichbleibenden Qualität aus. Dies alles ist möglich durch eine gezielte Personalpolitik, „die Besten im Team und an der richtigen Stelle“, und durch stetige Strategieanpassungen sowie der Umsetzung der Vision des DHW: „In der Region Stuttgart ist das DHW die anerkannte Nr. 1 für ökologisch-verantwortliche und innovative Druckgestaltung. Mit diesen Stärken ist das DHW über die Grenzen der Region hinaus bekannt und wird von Kunden als Ideengeber, ~gestalter und ~umsetzer gern empfohlen“.

Nachdem die Entscheidung gefallen war, die bestehenden Kodak Thermalsysteme in der Druckvorstufe abzulösen, starteten die Gespräche mit den verschiedenen Anbietern. Nach Auswertung aller Angebote stellte sich die Lösung von Agfa als das Paket mit der besten Preis-Leistung dar. Hinzu kam die Tatsache, dass die Lösung von Agfa im Markt sehr verbreitet und gut angesehen ist. Gleichzeitig waren die ökologischen Vorteile dieser Lösung Forderung und Grundvoraussetzung an eine neue Installation. Mit den Belichtern aus der Advantage N Serie, den Advantage N-TR, und der Attiro VHS Auswascheinheit konnte Agfa diesen Bedürfnissen entsprechen.

Belichter

Prepress Bereich DHW

Die Schulungsmaßnahmen vor der Installation waren sehr hilfreich, da sie die Sorgen und Einwände der Mitarbeiter schon im Vorfeld zerstreuen konnten. Anders als vermutet, verlief die Umstellung deutlich problemloser: Die Installation lief sehr gut, so dass schneller wieder produziert werden konnte als geplant. Auch die Einweisung nach der Installation war sehr ausführlich und gut. Die störungsfreie und sehr wartungsarme Installation bringt klare Vorteile und kommt bei den Mitarbeitern sehr gut an.

Erfreulicherweise waren mit Installation der neuen Linien nur geringe Anpassungen notwendig, da sich die neuen N95-VCF Photopolymer-Druckplatten fast genauso verhalten wie die vormals eingesetzten Thermoplatten. Dadurch konnte in der Übergangszeit mit einem Systemmix produziert werden, qualitativ ist Polymer mit den thermischen Systemen gleichzusetzen.

Als die drei wichtigsten Vorteile der installierten Kombination sind weniger Wasser und Chemie, geringerer Energiebedarf und geringerer Wartungsaufwand zu verzeichnen. „Mit Agfa haben wir einen Partner, der sehr schnell und flexibel auf neue Anforderungen reagiert“, stellt Hartmut Villinger, Geschäftsführer Druckhaus Waiblingen, fest. „Grundsätzlich werden unsere Bestellungen auf Plausibilität überprüft und ggf. wird nachgefragt, ob die Bestellung so wirklich richtig ist. Auch bei Problemen oder kurzfristigem Mehrbedarf wird immer schnell nach einer einvernehmlichen Lösung gesucht“, ergänzt Thomas Ovelgönne, Druckvorstufenleiter.

Auch das DHW beobachtet einen weiteren Auflagenrückgang der gedruckten Zeitung, welcher sich bei überregionalen Zeitungen deutlich stärker auswirkt als bei Lokalzeitungen. Eine Chance für lokale Zeitungen ist im digitalen Bereich zu finden, was jedoch einige Anstrengungen mit und durch ständige Neuerungen notwendig macht, um am Markt erfolgreich zu sein. Innovative Konzepte und Inhalte werden benötigt, um Leser wieder für (neue) Printkonzepte zu gewinnen.

 

https://www.dhw.de

Kontaktieren Sie uns

Bitte fülllen Sie das Formular aus für mehr Informationen.

 
*
*
*
*
*