PDF

Press release  | Agfa Graphics, Mortsel, Belgium  | 23 Juli 2018

Neue Funktionen und umfangreiche Verbesserungen optimieren die Produktionseffizienz im neuen Apogee v11

Ein etablierter, sich den geänderten Anforderungen eines Marktes angepasster Workflow, ist für Druckereien von unschätzbarem Wert. Aufbauend auf seinem einzigartigen Funktionsumfang als Produktionszentrale bringt Apogee v11 die Druckproduktion auf die nächsthöhere Stufe bei der Automatisierung sämtlicher Aufgaben in der Druckvorstufe. Die neue Version umfasst auch Multi-Produkt-Unterstützung zur Steigerung der Druckeffizienz, während die Integration mit PressTune den ECO³-Marktansatz von Agfa Graphics unterstützt, der auf Umweltfreundlichkeit, Wirtschaftlichkeit, und Zusatznutzen ausgerichtet ist.

Effizienz an der Druckmaschine und Job-Bündelung

Apogee Version 11 bietet die Möglichkeit des intelligenten Zusammenführens von Druckaufträgen, um Druckmaschinenzeiten zu optimieren und gleichzeitig den eigentlichen Auftrag im Blick zu behalten. Mit dieser neuen Funktion erfüllt sie die Anforderungen von Druckereien, die mit sinkenden Druckauflagen konfrontiert sind und nach Möglichkeiten suchen, ihre Druckmaschinen so effizient wie möglich zu betreiben, um nachhaltige Gewinne zu erzielen.

Die Herausforderung, Aufträge auf einem einzigen Druckbogen zusammenzuführen, liegt nicht nur in der eigentlichen Platzierung mehrerer Aufträge, sondern darin, auch unterschiedliche Aufträge für die korrekte Weiterverarbeitung stets im Überblick zu behalten. Mit Apogee v11 bleiben Flattermarken, Barcodes und alle anderen Marken an ihren zugewiesenen Positionen, immer korrekt in Bezug zum ursprünglichen Auftrag.

“Dies ist ein großer Schritt nach vorne in Richtung Produktionseffizienz“, erklärt Erik Peeters, Global Marketing Manager für Softwarelösungen. „Das Zusammenführen von Aufträgen reduziert den Plattenwechsel und senkt die Produktionskosten. Da der Papierabfall deutlich geringer ist, reduziert sich damit auch der ökologische Fußabdruck. Wie immer sieht Apogee über den Tellerrand der reinen Funktionalität hinaus und berücksichtigt den gesamten Produktionszyklus.”

Produktionszentrale

Außerdem fungiert Apogee Version 11 als perfekte Produktionszentrale und gewährleistet eine zuverlässige Wiedergabe von Inhalten, unabhängig von Ausgabegeräten, digitale Druckmaschinen mit inbegriffen. Auf diese Weise können Druckereien ihre Produktionseffizienz steigern und sich dem Margendruck bei Aufträgen mit geringer Auflagenhöhe erfolgreich entgegenstellen.

Apogee Version 11 bietet alle Voraussetzungen, auch spezifische Produktionsanforderungen wie z. B. Schneiden und Stapeln oder den Druck von Heften. Um die manuelle Vorbereitung von Druckaufträgen noch weiter zu reduzieren, können Aufträge mit AutoImpose, einer neuen Funktion des preisgekrönten Apogee Impose, vollautomatisch verarbeitet werden. Dies vereinfacht den Arbeitsablauf und reduziert die Produktionskosten, da die Bediener digitaler Druckmaschinen nun nur noch die Geräte und deren Ausgabequalität verwalten und kontrollieren müssen.

“Die automatische Ausschießfunktion in Apogee Version 11 ist eine Schlüsselfunktion für die digitale Druckproduktion“, sagt Erik Peeters. „In Kombination mit Agfas cloud-basierter Automatisierungslösung, PrintSphere AutoPilot, die XML- oder JDF-Informationen zur intelligenten Ansteuerung von Aufträgen an das entsprechende Ausgabegerät nutzt, wird es zu einem sehr leistungsstarken Werkzeug, um die Gesamteffizienz einer Druckerei zu erhöhen.”

Käufer von Druckprodukten erhalten mehr Kontrolle

Auch Apogee WebApproval, das Online-Portal, das Drucksacheneinkäufern den Zugriff auf ihre Aufträge für den Datei-Upload und die Seitenfreigabe ermöglicht, hat ebenfalls eine Aktualisierung erfahren. Erstens können Druckereien ihren Kunden jetzt erlauben, neue Aufträge direkt zu erstellen, wodurch sich der Arbeitsaufwand für die Druckvorstufe bei wiederholten Aufträgen reduziert. Zweitens erleichtert die neue Funktion "Gast" Druckdienstleistern die Bereitstellung des einfach zu bedienenden WebApproval-Service für Einmalkunden. Drittens können Benutzer nun auch eine Vorschau von Ausfaltern anzeigen und die Größe und Position von Layoutelementen überprüfen.

Einfacher Onlinezugriff auf Produktionsdaten

Apogee WebFlow ist ein neues Modul, das Kundendienstmitarbeitern, Mitarbeitern in Druck und Endverarbeitung oder anderen Personen in Druckereien den Zugriff auf Auftragsdaten in der Druckvorstufe gestattet. Es vereinfacht die Überprüfung des Auftragsstatus, die Anzeige von Seiteninhalten und die Überprüfung, welche Signaturen bereit für die Ausgabe sind. WebFlow tauscht Auftragsinformationen mit der ECO3-Softwarelösung PressTune von Agfa Graphics aus und ermöglicht es Kundendienstmitarbeitern, die Druckqualität der Aufträge ihrer Kunden rasch zu überprüfen und somit die Kosten für Wiederholungen aufgrund einer abgelehnten Bildqualität durch den Käufer von Druckerzeugnissen zu vermeiden.

“Ob Sie unterwegs sind oder mit einem Tablet auf der Couch sitzen – Sie können Aufträge jederzeit und überall nachverfolgen“, verspricht Erik Peeters. „Wir erweitern unsere Familie von Webtools und hören gleichzeitig auf unsere Benutzer, die darauf bestehen, Abläufe für ihre Kunden einfach zu halten.”

Auf die Zukunft ausgerichtet

Innovation ist die treibende Kraft bei Agfa. Vor mehr als 20 Jahren war Apogee Series 1 der erste Workflow, der PDF als Produktionsdateiformat nutzte. Die neueste Generation von Apogee führt die Workflow Lösungen für die Druckvorstufe weiterhin an.Aus  diesem Grund sind auch die neuesten Technologien der wichtigen Partner Microsoft und Adobe integriert. Apogee v11 beinhaltet die Adobe PDF Print Engine 5, um Drucker korrekt für die vollständige Kompatibilität mit dem neuen Standard PDF 2.0 vorzubereiten und Designs korrekt auszugeben.

“Nach der Einführung von Adobe PDF und Acrobat vor 25 Jahren hat Agfa die erste Prepress-Lösung entwickelt, die das neue PDF-Dateiformat für den Druck-Workflow nutzt“, erzählt Mark Lewiecki, Senior Product Manager bei Adobe. „Die aktuelle Veröffentlichung von Apogee v11 baut auf dieser langjährigen Beziehung auf, indem es die Vorteile der Adobe PDF Print Engine Version 5 nutzt. Agfa-Kunden werden von einer höheren Workflow-Effizienz, leistungsstarken neuen Farbmöglichkeiten und der vollen Unterstützung der Druckfunktionen von PDF 2.0 profitieren.”

Apogee Version 11 wird ab 22. Oktober 2018 erhältlich sein. Es wird sowohl als lokale Lösung als auch als Cloudlösung angeboten. Die lokale Version wird für Kunden, die mühelos auf diese leistungsstarke Workflow-Lösung für die Druckvorstufe umsteigen möchten, auch über ein Abonnementmodell verfügbar sein. 


Herunterladen

Apogee

Apogee

Innovation, Interaktion und Optimierung – dies ist die Philosophie von Apogee, mit der Sie Ihrer Konkurrenz immer einen Schritt voraus sind. Denn im Druckgeschäft können Qualität und Effizienz niemals zu hoch sein.

Kontaktieren Sie uns

Bitte fülllen Sie das Formular aus für mehr Informationen.

 
*
*
*
*
*