PDF

Customer Case  | Bedruckbar AG, Bern, Switzerland  | 22 Mai 2014

Bedruckbar AG setzt auf Flachbett-Technologie von Agfa Graphics

Mit Innovation und Kreativität visuelle Erlebnisse schaffen

Bedruckbar AG aus Bern hat im vergangenen Jahr in eine neue Agfa Jeti 3020 Titan investiert. Kreativ hat Stefan Ingold besucht und nach den Beweggründen gefragt, wieso die Wahl genau auf diese Maschine fiel. Denn Bedruckbar ist mehr als nur ein Druckdienstleister.

Quelle: kreativ – Die Fachzeitschrift für Kreativ-Profis, Nr. 2 - 2014

Entstanden ist die Bedruckbar AG aus der Firma Denz Digital AG, die seit bald 100 Jahren fest in Bern verankert ist. Nach dem Stefan Ingold 25 Jahre für Denz tätig war, übernahm er vor gut zwei Jahren als CEO den Spin-off Bedruckbar AG.
Die Basis für die hohe Kundenzufriedenheit wird unter anderem dadurch gelegt, dass sich Denz seit jeher als Technologieführer versteht und immer auf Maschinen und Geräte der letzten Generation setzt. Denz und Bedruckbar verstehen sich als Fullservice-Agentur, die für den Kunden von A bis Z alles professionell umsetzt.
Bedruckbar lässt nichts unbedruckt und druckt, fräst, plottet und modelliert so ziemlich alles, was sich die Kunden ausdenken. Das Angebot reicht vom kleinsten Format in der Grösse einer Visitenkarte bis zur Gebäudeverkleidung. Seit bald 18 Jahren ist man in diesem Bereich aktiv - zuerst im Kleinformat, dann immer mehr im grossformatigen Digitaldruck. Für Nischenprodukte steht zusätzlich noch eine Siebdruckmaschine im Format 70x100 cm zur Verfügung.

Innovation und Kreativität für visuelle Erlebnisse

Obwohl der Werbetechnik-Betrieb mit dem Slogan "Bedruckbar ist alles" das Drucken als Kernkompetenz ausweist, ist Drucken im herkömmlichen Sinn nur ein kleiner Teil des Angebots des Kreativ-Unternehmens. Zusätzlich wird konzipiert, gestaltet, geplant, fotografiert, gefräst, geschraubt, montiert… und neuerdings auch in 3D-gedruckt. Bedruckbar produziert visuelle Erlebnisse - das ist wohl die treffendste Art das Angebot zum umschreiben.

"Unsere Spezialität ist das Spezielle", sagt Stefan Ingold. Aus allen Kreativ-Branchen kommen Ideen zur Umsetzung.
Dazu druckt und bedruckt Bedruckbar im Largeformat-Bereich alles von Plakaten und Textilien über Wellkartons und Magnet-Folien bis hin zu Holz, Styropor, ja sogar Beton, Luftpolsterfolien und Riffelblech. Eine grosses Anwendungsgebiet liegt in der Shop-Ausstattung, also die Produktion von Deko-Elementen, 3D-Displays usw. "Zuerst erstellen wir Prototypen und Modelle und fertigen dann die POS-Ladendekorationen."

Für Stefan Ingold ist auch wichtig zu erwähnen, dass man sich bei Denz/Bedruckbar Gedanken zur Umwelt macht - gerade im Werbetechnik/LFP- und Dekorationsgeschäft von grosser Bedeutung. Die Ausrichtung auf den Umweltschutz wird bei Bedruckbar so weit wie möglich gelebt, alles wird klimaneutral gedruckt. "Unsere Firma wächst ständig und wir benötigen mehr Energie und Material. Daher wollen wir für zur Umwelt Sorge tragen", erklärt Ingold.

Wegen der stetig steigenden Nachfrage sowie punktuellen Produktionsengpässen suchte Stefan Ingold einen Weg, die Kapazitäten im Flachbettbereich zu erhöhen. Ein weiterer Volumenanstieg erwartete Ingold durch eine Verschiebung der Produktionsabläufe hin zum neuen Flachbettdrucker. Die Zeit für eine Zusatzinvestition war gekommen.
Dank einem grösseren Platzangebot nach dem Umzug bzw. Zusammenzug von Denz Digital AG und Bedruckbar AG - es konnten zwei Produktionsstandorte an einem Ort zusammengeführt werden - war zudem auch der notwendige Platz geschaffen worden.

Zuerst hatte man den Fokus gar nicht auf eine Agfa-Maschine gerichtet. Bei einem Messebesuch an der Drupa 2012 wurden verschiedene Flachbettdrucksysteme genauer unter die Lupe genommen.

Reliability in every aspect

Zuverlässigkeit in jeder Hinsicht

"Wir beschäftigen rund 45 Mitarbeiter, da ist Zuverlässigkeit ein wichtiges Kriterium - bei Mensch und Maschine."
Bei der Evaluation verschiedener Anbieter im Flachbettbereich ist man auch auf Agfa aufmerksam geworden - einen Anbieter, den Ingold aus früheren Zeiten bestens kannte. Ausschlaggebend für Ingold ist und war nicht bloss die reine Maschinenleistung, sondern auch ein funktionierender Support und eine klare Roadmap, was die zukünftige Produktentwicklung betrifft. Hier hat man mit Agfa einen verlässlichen Partner gefunden. Mit jahrelangem Know-how - auch in anderen Bereichen des Druckbusiness. Nach einer kurzen Evaluationsphase und der Besichtigung fiel die Wahl auf die Agfa Jeti 3020 Titan.

Dank verschiedener Druckkopf-Konfigurationen lässt sich das hochproduktive System unterschiedlichsten Umgebungen und Anforderungen anpassen. Die Agfa Jeti Wide-Format Druckerfamilie ist ausgelegt für den Dreischichtbetrieb und bietet stabile Stahlrahmenbauweise, modernste Funktionalität und hohe Produktionsgeschwindigkeiten, gepaart mit hoher Auflösung und bester Druckqualität.

Bei Bedruckbar hat man sich beim Jeti 3020 Titan für eine Konfiguration mit 48 Druckköpfen entschieden. So ist das System mit acht Sätzen CMYKLcLm-Tinte für optimale Geschwindigkeit und Produktivität ausgestattet. Die Schlüsselelemente des Jeti 3020 Titan - Produktivität, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit - kommen beim Berner Druckdienstleister voll zum tragen. Die maximale Druckgrösse von 3,2 x 2 m in der Flachbettkonfiguration liesse sich durch die FTR-Konfiguration ("Flat To Roll") so umrüsten, dass auch Rollenmaterialien bedruckt werden können. Design und Konstruktion des Flachbetts erlauben einfaches Be- und Entladen der Medien, wobei der Jeti 3020 Titan den Druck sowohl von vorne als auch von hinten starten kann.

Markus Rolli, für die Titan verantwortlicher Maschinen-Operator bei Bedruckbar, meint zur neuen Flachbettmaschine: "Das Prinzip des beweglichen Tisches ermöglicht extrem hohe Präzision".
Dank der genauen Positionierung der einzelnen Tröpfchen, können auch anspruchsvollste Anwendungen, inklusive Lentikulardruck, produziert werden.
Die hochpigmentierten UV-härtenden Anuvia Tinten erlauben höchste Farbgenauigkeit und dank einer geringen Aushärtungsschwelle auch den direkten Druck auf dünnen und temperaturempfindlichen Substraten.

Der Jeti 3020 Titan verbindet eine robuste Bauweise mit bedienerfreundlichem Design und Funktionen. Das System ist so gebaut, dass es sich den wachsenden Anforderungen des Unternehmens anpassen kann. Ein wesentlicher Punkt bei der Kaufentscheidung war für Stefan Ingold die Nachhaltigkeit der Investition, die ihm die Möglichkeit gibt, bei Bedarf auf die nächste Ausbaustufe des Jeti Titan 3020 zu wechseln. Obwohl der Drucker mit 48 Köpfen bereits voll ausgebaut ist, könnten zukünftig Spezialanwendungen oder zusätzliche Farben sowie neue Ansprüche an Format und Geschwindigkeit eine Rolle spielen.

Stefan Ingolds Fazit zur Agfa Jeti 3020 Titan: "Die hohe Druckqualität in Kombination mit hoher Geschwindigkeit hat sich voll bewahrheitet. Ausserdem hat mich die erstklassige Qualität bezüglich der Präzision zusätzlich begeistert."
"Wir haben mit der Jeti Titan eine Maschine mit optimalem Preis-Leistungs-Verhältnis bei hoher Druckqualität und Geschwindigkeit. Für uns jedoch ist einer der wichtigsten Aspekte Agfas Service-Organisation vor Ort. Denn was bringt mir eine "Supermaschine", wenn sie mangels Support nicht produziert…"

Markus Rolli, the machine operator responsible for the Titan at Bedruckbar, has the following to say about the new flatbed machine: "The principle of the movable table enables extremely high precision."

Thanks to the exact positioning of the individual drops, even the most demanding applications, including lenticular printing, can be produced.

The high-pigment, UV-curable Anuvia inks enable the highest degree of color accuracy and, thanks to a low curing threshold, also direct printing on thin and temperature-sensitive substrates.

Related products

Kontaktieren Sie uns

Bitte fülllen Sie das Formular aus für mehr Informationen.

 
*
*
*
*
*